…in laetitia ingredimini coram eo in laude.

Diesen Lobgesang beim Einzug in den Tempel singt nicht nur die Weltkirche zur freitäglichen Laudes, auch die Kyburger machen ihn sich zu eigen, wenn sie sich in ganz besonders euphorischem Lob dem den Globus umspannenden Chor der Jubilierenden anschließt, um schon jetzt das Frühjahrssemester 2021 anzukündigen – und ihrem neu gewählten obersten Diener in unseren eigenen Tempel zu folgen mehr als gewillt ist.

Bevor sich jedoch auch die geneigte Leserschaft sich dem Freudentaumel des rosafarbenen Konvents zu Oberstraß anschließen mag, scheint eine kurze Beschäftigung mit den irdischen Gegebenheiten unumgänglich:

Mit den neuen Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie hat sich auch der Stamm- und Anlassbetrieb verändert. Künftig treffen sich die Kyburger dienstags virtuell, während der Donnerstagsstamm nach wie vor in Präsenz stattfindet. Unser freundlicher Gastgeber, Herr Benitez, bereitet dazu den Zunftsaal so vor, dass mit Abstand und einer Anzahl von maximal 15 Kyburgern ein besonderer, aber doch formal regulärer Stammbetrieb stattfinden kann. Wegen der limitierten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich – die detaillierten Informationen zum Stammbetrieb finden sich in der Wochenpost des Burggrafen.

Auch unter der Maske hielt die rosafarbene Welt für einige Augenblicke den Atem an, als sich während zweier ausgedehnter Abendsitzungen vier Prüflinge der Mutter aller Prüfungen stellten. Nachdem sie umfangreiche Kenntnis in allen relevanten akademischen Disziplinen beweisen konnten, dürfen nun Philipp Marock v/o Souverän und Fabian auf der Maur v/o Schall auch mit ihren praktischen Fertigkeiten glänzen, bevor sie schließlich am 27. November im Zunftsaal vom Burggrafen in den Salon aufgenommen werden. Beide Kandidaten haben der Redaktion nachdrücklich versichert, sich über jeden gut gemeinten Rat und jede Hilfestellung an den Stämmen der kommenden Wochen zu freuen. Marock v/o Souverän darf bereits im Winter als Ferienkomissär die Verbindung ins neue Jahr führen und erste Erfahrungen in ganz neuer Funktion machen.

Grund zum überschwänglichen Jubel gab es jedoch nicht nur im Fuxenstall und im bald anwachsenden Salon – in neuer Morgenröte erstrahlte auch der ganze Erdenkreis, als er von der neuesten Personalie an der Spitze der Kyburger erfuhr: Mit überwältigender Mehrheit wählte der Aktivenconvent der AKV Kyburger Vollenweider v/o Taifun zum Burggrafen des FS 2021! Der frisch gewählte Guru aus dem Zürcher Oberland verspricht nicht nur eine spirituell-katechetische Erneuerung der Aktivitas, eine Rückkehr zu alter Pracht und Schönheit, sondern auch eine sichere Führung mit erfahrener Hand in Zeiten von Krise und Unsicherheit.

Tretet durch seine Tore mit Dank,
in seine Höfe mit Lobgesang.

– so fährt der Psalmist schließlich fort. Auch wir Kyburger bereiten uns auf diese rosa Interpretation des neuen Jerusalem im Frühjahr 2021 vor – etwas prosaischer allerdings und für einmal mehr hochgeistig als geistlich. Bevor sich uns diese Tore jedoch öffnen, bevor schließlich Taifun das Zepter in die Hand nimmt, um sein Hirtenamt auszuüben, sei noch einmal unser höchst eigener Psalmist zitiert:

Kommt mal wieder an den Stamm!

In diesem Sinne: Tapfer und Treu!