Während noch die letzten Jünger der Scientia, darunter auch einige Vertreter der rosafarbenen Elite aus der Linde Oberstraß, mit allerletzter Kraft intellektuelle Hochleistung vollbringen und vor lauter Freude an der Wissenschaft noch gar nicht an anderes denken wollen, lassen wir die Ferien kurz Revue passieren.

Kaum hatte der hünenhafte Kyburgerkönig aus dem Aargau den Staffelstab an Derendinger v/o Zorro weitergegeben, begab sich eine stattliche Anzahl Kyburger nach dem wunderschönen Tirol, um dort mit unseren guten Freunden e/v AV Vindelicia ihr Stiftungsfest zu feiern. Die rosafarbenen Farbenbrüder in Innsbruck wagten in diesem Jahr ein Experiment und verzichteten auf das den Kyburgern so lieb gewordene Spanferkel – vermochten es jedoch mühelos, die verblüfften Zürcher Helden mit Zillertaler Bier und dem den Vindelikern eigenen Charme wieder aufzufangen und das Stiftungsfest abermals zu einem rauschenden Erfolg werden zu lassen.

Um den hohen Ansprüchen gerecht zu werden, die die Kyburger an ihr akademisches Niveau haben, zogen sie sich im Anschluss an das Festwochenende in der Tiroler Hauptstadt in ihre Studierkammern zurück und krochen nur zum wöchentlichen Donnerstagsstamm aus ihren Löchern hervor, zurück in den nährenden Schoß von Mutter Linde, ihr Lernen unterbrechend: Anspruch, nämlich, verpflichtet!

Auch die (gefühlt) jungen Altherren ließen es sich nicht nehmen, den akademischen Nachwuchs anlässlich eines gut besuchten Juli-AH-Stammes im Kräutergarten noch einmal für die bevorstehenden Examina anzufeuern. Mögen ihre guten Wünsche Wirkung zeigen!

Um ein denkwürdiges Jubiläum zu feiern, lud am vorletzten Stamm vor dem Zentralfest in Engelberg AH Holenstein v/o Schüst an den runden Tisch, den Nabel unserer Welt. Hier versammelten sich zahlreiche Kyburger, ja sogar ein Mitglied aus dem künftigen CC war zugegen, um anlässlich der Feier von Schüst einen Biercup auszutragen. Alt und Jung maßen sich, um zu Ehren des Gefeierten einen würdigen Wettkampf auszutragen. Sieger dieser noblen Sportveranstaltung wurde nach einem harten Ringen in vier Runden Camenzind v/o Panda.

Und noch während wir die letzten an den beiden Zürcher Hochschulen verbliebenen Musterschüler (oder unsere Exilanten in fernen Landen) mit unseren Gebeten und guten Wünschen durch ihre letzten Prüfungen begleiten, rüstet sich der Ferienkomissär mit seinem motivierten Team für das anstehende Zentralfest in Engelberg. Das Stammmobiliar wird verladen, unser Revier am Fuße des Titlis ist so gut wie markiert – und doch treffen wir uns noch ein letztes Mal vor dem großen Wochenende am Donnerstag zum letzten Ferien-Altherrenstamm in der Linde Oberstraß.

Am Zentralfest selbst ehren wir unsere StV-Veteranen Bauer v/o Ovid, Meier v/o Duschter sowie die beiden altAHP Zweifel v/o Phag und Holenstein v/o Guss am Samstag um 17:00 im Barocksaal des Klosters Engelberg, nur drei Stunden später beginnt das Aufstellen zum Fackelumzug (20:00). Die frommen Kyburger treffen sich am Sonntag um 09:30 in der Klosterkirche zur Messe, die weniger frommen stoßen spätestens zur Besammlung zum Festumzug um 13:30 hinzu.

Allen Kyburgern und ihren Familien wünschen wir ein frohes Zentralfest – Tapfer und Treu!